Sechs Denkmalpflegepreise verliehen

Brandenburg an der Havel (dpa) An sechs Vereine, Kommunen, Kirchengemeinden und ehrenamtliche Denkmalschützer sind am Freitag Brandenburgische Denkmalpflegepreise im Paulikloster in Brandenburg/Havel vergeben worden. Geehrt wurden mit 5000 Euro die Peitzer Edelfisch Handelsgesellschaft und die Stadt Peitz. Gemeinsam hatten sie das einstige königliche Eisenhütten- und Hammerwerk saniert, wie das Wissenschaftsministerium am Freitag mitteilte.

Ebenfalls 5000 Euro gingen an die Archäologische Gesellschaft Berlin und Brandenburg für ihr Engagement in der Bodendenkmalpflege. Die Kirchengemeinde Rogäsen (Potsdam-Mittelmark) erhielt den Preis für ihren Einsatz zur Sicherung der ehemaligen Kirchenruine im Ort.

Mit Anerkennungspreisen wurden geehrt die Initiative zur Rettung der Malzfabrik in Angermünde (Uckermark), die denkmalgerechte Sanierung eines Privathauses in Brandenburg an der Havel und Jörg Hildebrandt aus Groß Pankow als ehrenamtlicher Beauftragter der Bodendenkmalpflege (Prignitz). Sie erhielten jeweils 1000 Euro.

Märkische Onlinezeitung vom 08. September 2017

   Zur Artikelübersicht