Prignitzer Auftakt in Bad Wilsnack

Musikschulen öffnen Kirchen

Jubiläumsjahr startet am Sonnabend in Potsdam und am 7. Mai in Bad Wilsnack in der Prignitz

Das sinfonische Orchester der Kreismusikschule Prignitz eröffnet die Konzertreihe "Musikschulen öffnen Kirchen" in Bad Wilsnack
Foto: KMS Prignitz

„Wir unterstützen die Kirchen beim Spenden sammeln. Wir bringen Kultur in die Dörfer, und wir haben für unsere Schüler attraktive Auftrittsmöglichkeiten.“ Diese drei Gründe benennt Alexander Girsch, Leiter der Kreismusikschule, für die Teilnahme an der landesweiten Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“. Seit zehn Jahren musizieren die Brandenburger Musikschüler unter diesem Label und auch zum zehnten Mal sind die Prignitzer dabei. Und die Konzertreihe erfreut sich wachsender Beliebtheit. In diesem Jahr musizieren die jungen Musiker in 76 brandenburgischen Dorf- und Stadtkirchen.

„Die gelungene Aktion verbindet zwei wichtige Ziele miteinander: Eindrucksvolle, meist viele Jahrhunderte alte Kirchenbauten werden zusätzlich belebt. Und der Erlös kommt der Erhaltung dieser wichtigen Zeugnisse kulturellen Erbes zugute“, so die Schirmherrin, Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch, in einem Grußwort. Das zentrale Eröffnungs- und Jubiläumskonzert mit der Jungen Philharmonie Brandenburg findet am Sonnabend in der Potsdamer Friedenskirche statt. Auf dem Programm stehen die 5. Sinfonie von Peter Tschaikowsky und „Eine Nacht auf dem kahlen Berg“ von Modest Mussorsky.

Die Prignitzpremiere ist dann am 7. Mai in der Wunderblutkirche Bad Wilsnack. Sie steht unter dem Motto „Musikalisch-künstlerische Reise“. Hier gastiert das sinfonische Orchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Alexander Girsch. Das Programm umfasst Werke unterschiedlicher Epochen - von Antonio Vivaldi bis Nikolai Rimsky-Korsakov. Höhepunkt ist der gemeinsame Auftritt mit einem Kinderchor, der sich aus Sängern der Schulchöre der Grundschule Berge, der Elbtalgrundschule Bad Wilsnack und der Freien Grundschule Maria Montessori Wittenberge zusammensetzt. Die jungen Sänger interpretieren Filmmusik aus dem Streifen „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Gleichzeitig wird mit diesem Konzert die Pilgersaison eröffnet.

In den Kirchen von Brügge, Lindenberg, Döllen, Groß Gottschow, Cumlosen, Rosenhagen, Stavenow und Perleberg treten die Musikschüler in weiteren acht Konzerten in verschiedenen Formationen auf. Das Absolventenkonzert in der Perleberger Sankt-Jacobi-Kirche setzt dann am 22. Juli den Schlussakord der Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen„ in der Prignitz.

Der Prignitzer vom 18. April 2017

   Zur Artikelübersicht