Joachim Eggers

Gosener feiern frisch sanierten Kirchturm

Frisch saniert: Der Gosener Kirchturm mitsamt neuem Wetterhahn. Nur die Uhr muss noch richtig gestellt werden.
© MOZ/Eggers

Gosen (MOZ) Zehn Jahre ist es her, da knickte der Wetterhahn auf dem Gosener Kirchturm ab und musste geborgen werden, damit er niemandem auf den Kopf fällt. Jetzt hat das Gosener Gotteshaus einen neuen Wetterhahn, der sich auf einem sanierten Dachstuhl und über einer denkmalgerecht erneuerten Turm-Außenfassade erhebt. Den Abschluss dieses wichtigen Abschnitts der Bauarbeiten an ihrer Kirche wollen die Gosener am Sonntag feiern. Um 14 Uhr beginnt ein Dankgottesdienst mit Pfarrer Carsten Schwarz aus Erkner, dem sich um 15 Uhr Kaffee und Kuchen vor der Kirche anschließt. Um 16 Uhr folgt ein Gospel-Konzert mit dem Chor "Magic of Gospel" aus Berlin.

Rund 210 000 Euro haben die Arbeiten nach Angaben von Thomas Schölzchen vom Förderverein der Kirche am Ende gekostet, 20 000 Euro mehr als geplant. Die Lücke decken die Kirchengemeinde und der Förderverein, die damit noch mehr als sonst darauf angewiesen sind, dass die Besucher der kostenlosen Konzerte etwas in die Spendenbox stecken.

Ohnehin ist nach dem Bau vor dem Bau, wie Schölzchen sagt. Die Fassade des Kirchenschiffs und der Innenraum müssen noch saniert werden. "Wir haben für viele Jahre zu tun."

Märkische Onlinezeitung vom 06. Oktober 2016

   Zur Artikelübersicht