Bärbel Kraemer

Start der Kirchsanierungen

Lühnsdorf/Buchholz (MZV) Hornissen haben in der vergangenen Woche für Aufregung in Lühnsdorf gesorgt. Bauarbeiter, die damit beschäftigt waren, die Dorfkirche für die in diesen Tagen beginnenden Sanierungsarbeiten einzurüsten, mussten sich vorübergehend noch einmal zurückziehen. Nachdem ein Experte die Tierchen umgesiedelt hatte, konnten sie ihre Arbeit fortsetzen, sodass nachfolgend auch schon die alte Wetterfahne abgenommen werden konnte. Von einem Sturm im vergangenen Jahr arg in Mitleidenschaft gezogen, bot die beginnende Turmsanierung die ideale Gelegenheit, dieselbe wieder in Ordnung zu bringen. "Das macht Schmiedemeister Ulf Thiele in Mörz", erklärt der Lühnsdorfer Fritz Moritz.

Frischekuren für die Gotteshäuser in Lühnsdorf...
© MOZ
...und Buchholz haben begonnen.
© MOZ

100.000 Euro sind für die Sanierungsarbeiten am denkmalgeschützten Gemäuer in Lühnsdorf (Dorfkirche des Monats Juni 2015) veranschlagt. Geplant ist, die über Jahrzehnte am Kirchturm entstandenen baulichen Mängel zu beseitigen. In diesem Zusammenhang erfolgt ferner eine neue Dacheindeckung.

Ungeachtet der dann noch laufenden Bauarbeiten, werden die Lühnsdorfer am 16. September in ihrer Kirche den Geburtstag der im Turm hängenden Kirchenglocke feiern. Dieselbe wurde 1616 gegossen und ist ein Überbleibsel der Vorgängerkirche, die infolge Baufälligkeit Ende des 19. Jahrhunderts abgerissen werden musste.

Fast zeitgleich wurde im Nachbardorf Buchholz die Dorfkirche eingerüstet. In der dortigen Kirche haben Risse im Mauerwerk seit Langem auf bauliche Probleme hingedeutet. Im Rahmen der geplanten Hüllensanierung der Buchholzer Kirche werden unter anderem verfaulte Dachbalken und das Dach des Kirchturms erneuert. 173.000 Euro werden in die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen investiert.

Märkische Onlinezeitung vom 25. August 2016

   Zur Artikelübersicht