Restaurierung soll fortgesetzt werden

Aktionen für Kirche Gantikow

Nachdem bei der Sanierung der Gantikower Kirche Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert entdeckt worden waren, hat die Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem „Historischen Heimatverein für Kyritz und die Ostprignitz“ gleich mehrere Spendenaktionen gestartet.

In Gantikow hofft man auf Hilfe für die Kirchensanierung.
Quelle: Beckmann

Gantikow. Die Sanierung der Gantikower Dorfkirche geht jetzt in die Winterpause. Zwar sind die Bauarbeiten so gut wie abgeschlossen, doch ein bisschen bleibt noch zu tun. Seit rund anderthalb Jahren war an der Kirche aus dem 13.?Jahrhundert intensiv gearbeitet worden. Fachleute richteten den Turm und das Kirchenschiff her. Dabei trat Überraschendes zu Tage: Zum einen war das der Dachstuhl, der wirklich noch aus der Bauzeit vor rund 750?Jahren stammt. Zum anderen fanden sich bei den Sanierungsarbeiten umfangreiche Reste von Wandmalereien aus der gleichen Zeit.

Sie sollen auf jeden Fall bewahrt und nach Möglichkeit wieder sichtbar gemacht werden. Eingeplant war so etwas bei der Vorbereitung der Sanierung aber nicht. Abgesehen davon, dass jetzt das Wetter die weitere Arbeit an den Malereien unterbricht, fehlt es auch schlicht am Geld für den umfassenden Einsatz der Restauratoren.

Die Kirchengemeinde hat daher in Zusammenarbeit mit dem „Historischen Heimatverein für Kyritz und die Ostprignitz“ eine Spendenaktion gestartet, die auch während der Winterpause fortgesetzt werden soll. So hat die Kirchengemeinde einen Bildkalender für 2016 mit Aufnahmen von der Kirche und vom Baugeschehen gestaltet. Er ist für 6 Euro in der Heimatstube am Kyritzer Marktplatz erhältlich. Dort läuft momentan auch die „Benefiz-Sonderverkaufsaktion“ mit historischen Landkarten, Kupferstichen und aktueller Malerei aus dem Bestand der Vorsitzenden des Heimatvereins, Dorte Schmeissner. In beiden Fällen sollen die Verkaufserlöse den weiteren Restaurierungsbemühungen an der Gantikower Kirche dienen.

Am Sonnabend, dem 5. Dezember, wird um 16?Uhr das inzwischen wieder nutzbare Gebäude außerdem zum Schauplatz eines vorweihnachtlichen Konzerts mit den Sängerinnen von „Manus mulierum“. Im Anschluss an das Konzert treffen sich Besucher, Gemeinde und Vereine auf dem Dorfplatz am Anger zum Nikolausfeuer mit Glühwein und Bratwurst. Auch bei dieser Gelegenheit hoffen die Kirchengemeinde und der Heimatverein auf großzügige Spenden. Und schließlich wurde ein Spendenkonto eingerichtet: Iban DE77?3506?0190?1559?7490?16, Kennwort: Kirche Gantikow.

Von Alexander Beckmann

Märkische Allgemeine vom 16. November 2015

   Zur Artikelübersicht