Niederlehmer feiern 100-jähriges Bestehen ihres Gotteshauses

Kirchturm im neuen Glanz

Im Mai wird in Niederlehme das 100-jährige Bestehen der Kirche gefeiert. Pünktlich zum Fest ist der Turm des Gotteshauses fertig saniert. Auch bei den Feierlichkeiten steht dann logischerweise der Kirchturm im Mittelpunkt.

Die Sanierung des Kirchturms ist abgeschlossen.
Quelle: Franziska Mohr

Niederlehme. Jeden Tag freut sich Karin Frosch über den sanierten Kirchturm in Niederlehme, der jetzt mit seiner kräftigen Farbgebung die Dorfmitte erhellt. Die Mit initiatorin des vor knapp fünf Jahren gegründeten Fördervereins der Niederlehmer Kirche ist stolz darauf, dass es gelang, die Rekonstruktion des Turmes pünktlich zum 100-jährigen Bestehen der Kirche abzuschließen. Ein Ereignis, das die Kirchengemeinde im Mai mit einer Festwoche begeht.

Eingeläutet werden die Festtage am 17. Mai mit einem Gottesdienst, bei dem das Turmkreuz aus der Kirche getragen und anschließend auf dem Turm gerichtet wird. Alle Niederlehmer sind eingeladen, auf der Pfarrwiese die Montage mitzuerleben. Anschließend wird mit dem Geläut der Glocken der Abschluss der im Oktober begonnenen Sanierung des Turms verkündet. Handwerker arbeiteten dort in den vergangenen Monaten die Fenster ebenso auf wie die Schieferabdeckung der Kuppel. Auch die Turmuhr der einst vom königlichen Baurat Otto Hetzel geschaffenen Kirche erstrahlt in neuem Glanz.

Die gesamte Kirche bedarf der Sanierung, deren Kosten nach einem Baugutachten auf 350.000 Euro geschätzt werden. Seit Jahrzehnten wurde die Kirche, die während des Krieges von einer Luftmine getroffen worden war, immer nur notdürftig geflickt.

Von Franziska Mohr

Märkische Allgemeine vom 15. April 2014

   Zur Artikelübersicht