Kirchendecke wird untersucht

Sanierung des Gotteshauses Stechow geht weiter

Zurzeit wird im Stechower Gotteshaus die Decke im Innenbereich untersucht.
Foto: Privat

Stechow.

Mit der Aufstellung der Außenrüstung Ende Februar begann die nächste Phase der Sanierung der Dorfkirche in Stechow. Im Rahmen dieser Restaurierungsarbeiten soll untersucht werden, ob sich unter den Deckenplatten eine wertvolle Decke befindet. Sollte dies der Fall sein, müsste diese Decke bei Freilegung kostenintensiv restauriert werden. Eine entsprechende Untersuchung wird vom Landesdenkmalamt durchgeführt.

Damit einhergehend wird die Innenrüstung aufgebaut. "Sie endet bei 3,36 Meter, also zweite Meter unter der Deckenhöhe von 5,36 Meter. Die Raumrüstung wird zwischen beiden Emporen ausgebildet, wobei im Bereich des Altars besondere Vorsicht waltet, um Beschädigungen zu vermeiden", heißt es von Axel Hartwich, Verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit des Fördervereins Dorfkirche in Stechow/Havelland e.V..

Zunächst stehen einige Vorarbeiten zur Schaffung der Baufreiheit auf dem Programm. Dazu müssen die Teppiche und Stühle herausgeräumt, die Holztafeln entfernt, der Taufstein unter die Ostempore transportiert, verschiedene Steinplatten an den Wänden gesichert und Beleuchtungskörper zurückgebaut werden.

Die Sanierungsarbeiten sollen Ende Juni 2014 abgeschlossen sein. (aha/fep)

PreussenSpiegel vom 05. März 2014

   Zur Artikelübersicht