Flotte Blasmusik auf der Kirchwiese

Klein Muckrow (ct) Zum vierten Sommerkonzert lud am Sonnabend der Förderverein Dorfkirche Klein Muckrow. Das warme Wetter lockte zahlreiche Besucher auf die Kirchwiese im Ortskern. Bereits um 15 Uhr startete die Veranstaltung mit frischem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, den die Frauen des Dorfes beisteuerten.

Nach dem Kaffeeklatsch ergriff Eberhard Grünberg das Wort. "Aufgrund der Zuteilung von Fördermitteln in Höhe von nahezu 190 000 Euro kann unsere kleine schiefe Kirche nun von Grund auf saniert werden", teilte der Vorsitzende des Kirchenfördervereins stolz mit. "Es erfüllt mich mit riesengroßer Freude und Dankbarkeit, dass so dieses Denkmal und kulturelle Zentrum des Miteinander erhalten bleibt", sagte Grünberg weiter und bedankte sich bei den vielen Unterstützern des Vorhabens sowie den großzügigen Spendern.

Nach den Dankesworten waren dann endlich die heiß erwarteten Hauptakteure des Nachmittags an der Reihe. Wie schon im Vorjahr erfreute das Jugendblasorchester der Musikschule Beeskow unter der Leitung von Jürgen Wesner die Zuhörer mit Melodien für Jung und alt. Alle waren von der hervorragenden Darbietung der jungen Nachwuchskünstler begeistert, denen die Freude an ihren Instrumenten nicht nur anzuhören, sondern auch anzusehen war.

Das Sommerkonzert hat sich inzwischen zu einem festen Höhepunkt im Klein Muckrower Dorfleben entwickelt und zieht jährlich Musikliebhaber aus nah und fern an.

Am Rande des Konzerts gab es kleine Ansichtskarten sowie den ersten Jahreskalender von Klein Muckrow mit hübschen Fotos des kleinen verschlafenen Dörfchens gegen einen kleinen Obolus zu erwerben, der dem Gotteshaus zu Gute kommt. Und so füllte sich an diesem Nachmittag wieder die Spendenbox in Form eines hübschen Miniaturnachbaus der Klein Muckrower Kirche.

Märkische Oderzeitung vom 20. August 2012

   Zur Artikelübersicht