BENEFIZ: Startkapital im Kampf gegen den Verfall

Lichterfelder Kirchenverein gewinnt brandenburgischen Förderpreis

 
Die Dorfkirche von Lichterfelde hat zahlreiche Bauschäden. Zu ihrer Rettung hat sich ein Förderverein gegründet.
Foto: Helm

LICHTERFELDE - Endlich ist es soweit: Am 17. September 2010 erhalten die Mitglieder des Vereins Sanierung Lichterfelder Dorfkirche den Preis des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg. Er unterstützt Initiativen zur Rettung brandenburgischer Kirchen mit jeweils 2500 Euro.

Die Lichterfelder gehören zu den fünf Gewinnern des diesjährigen Wettbewerbes. In der Löhmer Dorfkirche (Barnim) wird die Übergabe sein, verbunden mit der Präsentation der Vereinsarbeit. "Wir freuen uns sehr über den Preis. Er ist Ansporn und Würdigung zugleich. Damit hat unsere Arbeit neue Impulse gewonnen", sagt Vereinsvorsitzender Frederik van der Kooi gegenüber der MAZ.

Es ist noch gar nicht lange her, das sich der Förderverein in Lichterfelde gegründet hat. Mit drastischen Worten hatte Pfarrer Joachim Boekels auf den Zustand des Gotteshauses und die zu erwartenden Konsequenzen hingewiesen das war am 6. Juni 2009. Im Raum stand die Frage, ob die Lichterfelder ihre Dorfkirche allmählich verfallen lassen würden.

Die Alternative dazu war, alles für den Erhalt des ältesten Bauwerkes des Dorfes zu unternehmen. Dafür entschieden sich die Lichterfelder damals. Auf Initiative von Frederik van der Kooi, Andreas Lust und Ingrid Henkel kamen die Einwohner am 27. November 2009 wieder zusammen und entschlossen sich nach einer teilweise hitzigen Diskussion, einen Förderverein zur Sanierung der Dorfkirche zu gründen. Bereits an jenem Abend wurden die ersten 15 Mitglieder gezählt.

Das Ziel, aus jeder Familie des 70-Seelen-Ortsteiles der Gemeinde Niederer Fläming mindestens ein Mitglied zu gewinnen, wurde im Juli 2010 erreicht. Das war auch der Monat, in dem die Lichterfelder Dorfkirche in der Zeitschrift des berlin-brandenburgischen Förderkreises als Kirche des Monats vorgestellt und gewürdigt wurde. Mit Benefizkonzerten unter anderem sang der Lichtenrader Männerchor aus Berlin in der Kirche und anderen Aktivitäten sammelten die Vereinsmitglieder Spenden.

Der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg schreibt seit 2002 jährlich seinen Preis "Startkapital für neu gegründete Kirchen-Fördervereine" aus. Darüber hat er nach eigenen Angaen bislang 60 Vereine mit insgesamt 137 500 Euro unterstützt. (Von Michael Helm)

Märkische Allgemeine vom 02. September 2010

   Zur Artikelübersicht