RENOVIERUNG: Harte Arbeit zahlt sich aus

In Wassersuppe wird der sanierte Glockenturm der Kirche übergeben

WASSERSUPPE - Der Beweis wird immer wieder erbracht: harte Arbeit zahlt sich aus. Seit zirka acht Jahren engagiert sich der "Freundeskreis der Dorfkirche Wassersuppe e.V." für den Erhalt ihres Gotteshauses. Angestoßen wurde das Projekt von Baronin Karin von Heyking, die seit 1994 in Wassersuppe lebt. Unter ihrer Leitung wurden seit Juni 2002 immer wieder Benefizkonzerte organisiert, die den Renovierungsarbeiten der Kirche zugute kamen. Diese Hartnäckigkeit trägt nun erste Früchte. Vor Kurzem wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Unter anderem wurde das Fachwerkholz des Kirchturmes ausgebessert, das Mauerwerk erneuert und das Dach des Turmes mit neuen Schindeln gedeckt.

Insgesamt mussten für die Restaurierung rund 50 000 Euro aufgebracht werden. Dies wäre ohne den Einsatz der Bürger sicher nicht möglich gewesen. Finanziert wurde das Projekt durch Kirchengelder, Fördermittel und Spenden.

Mit der Renovierung des Glockenturmes konnte jedoch bisher nur ein Teilerfolg erzielt werden: um die Kirche für die Nachwelt erhalten zu können, müssen noch drei weitere Bauabschnitte folgen. Das Dach und die Decke der Dorfkirche sind dringend renovierungsbedürftig. Zudem müssen das Fundament stabilisiert und die Außenmauern saniert werden. Im letzten Bauabschnitt ist abschließend eine Innenrenovierung und Ausbesserung der Orgel geplant.

Den bisherigen Teilerfolg möchte die Wassersupper Gemeinde feiern und lädt am kommenden Sonntag, dem 27. Juni zu der festlichen Wiedereinweihung des Glockenturmes. Den Besuchern wird viel geboten. Unter Anderem liest die aus Film und Fernsehen bekannte Schauspielerin Dorothea Müller, Friedrich Schillers "Das Lied von der Glocke". Auch Musikfreunde kommen auf ihre Kosten. Der Flötist Bruno Müller-Oerlinghausen und der Organist Rainer Bürgel, die bereits bei den zahlreichen Benefizkonzerten zu der Stammbelegschaft zählten, geben wieder einige Stücke zum Besten. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Dorfkirche Wassersuppe am Hohennauener See. Der Eintritt ist kostenlos. Im Anschluss an das Konzert laden Baron und Baronin Heyking zu Kaffee und Kuchen auf dem Seerosenhof ein. (Von Anne Musehold)

Märkische Allgemeine vom 22. Juni 2010

   Zur Artikelübersicht