Reich gefüllter Kalender

von Birgit Hamann

 
Der alte Vorstand macht weiter: Anke Sengespeck, Jochen Purps, Martina Richter, Heike Rosenau-Reishaus (v. l.). Nicht im Bild: Friedrich-Christoph von Saldern.
Birgit Hamann

BAD WILSNACK - Mehrere große Veranstaltungen prägten das vergangene Jahr, zahlreiche kleinere werden es in diesem Jahr im Leben des Fördervereins Wunderblutkirche sein. Auf der Mitgliederversammlung des Vereins wurde am Donnerstagabend in Bad Wilsnack Rückschau gehalten und der Blick auch nach vorn gerichtet.

Mit der 2009 erstmals durchgeführten Baltischen Woche, einer mehrtägigen Pressereise, während der sich zehn Journalisten auf den Pilgerweg nach Wilsnack begaben, der Karikaturen-Ausstellung "Gott kann nichts dafür" sowie dem stark besuchten Pilgerfest habe sich der Verein mit seinen rund 50 Mitgliedern gut in Szene setzen können, resümierte Vorstandsvorsitzender Jochen Purps. Darüber hinaus konnten im vergangenen Jahr zweisprachige Info-Tafeln an der Wunderblutkirche angebracht werden. Damit fand ein Projekt ein gutes Ende, das immerhin zwei Jahre Zeit in Anspruch genommen hatte. Für den neu entstandenen Ausstellungsraum im Schwibbogen schaffte der Verein hochwertige Vitrinen an.

Auch am Bau- und Sanierungsgeschehen der Kirche ist der Förderverein beteiligt. Die wesentlichen Informationen dazu lieferte Anke Sengespeck. Im vorigen Jahr wurde die Restaurierung des Hochaltars abgeschlossen, das Fresko der Anna Selbdritt rekonstruiert, die Turmuhr instand gesetzt. "Außerdem haben wir Feuchtigkeitsschäden an der nordwestlichen Außenwand sondieren lassen. Wir bewegen uns auf die Innensanierung der Kirche zu, das ist ein erster, wichtiger Schritt auf diesem Weg", so Sengespeck.

Auf den reich gefüllten Veranstaltungskalender 2010 ging Jochen Purps ein. In einem Vortrag wird sich Hans-Joachim Wallert aus Kyritz am 16. März um 19 Uhr den historischen Verbindungen zwischen Wilsnack und Kyritz widmen. Am 22. April geht es in einem Vortrag um die Restaurierung mittelalterlicher Altäre. Eine Zusammenstellung aller Aktivitäten ist im Internet unter www.wunderblutkirche.de nachzulesen. Das Pilgerfest mit Wunderblutspielen findet in diesem Jahr am 28. August statt. Bereits in der kommenden Woche startet der Vorverkauf für die Aufführung der Wunderblutspiele in der Touristinfo Bad Wilsnack. "So früh wie noch nie", bemerkte Anke Sengespeck.

Der Prignitzer vom 13. März 2010

   Zur Artikelübersicht