KIRCHE: Morgen gibt es ein Freudenfest

Gerüst am Damelacker Gotteshaus wurde abgebaut / Dach ist nun wieder dicht

DAMELACK - Morgen auf den Tag genau vor 101 Jahren ist die Damelacker Kirche eingeweiht worden. Schon das allein ist Anlass zu einer kleinen Feier, aber auch die zum großen Teil abgeschlossene Sanierung des Gebäudes. Seit vor zwei Wochen das Baugerüst abgebaut wurde, ist der Blick auf die wunderbare Kirche mit ihrem neuen Dach wieder frei. Für die engagierten Damelacker war es manches Mal eine Hängepartie, wenn bei Regen die Dacheindeckung nicht fortgesetzt werden konnte.

Nun ist das Dach geschlossen und schützt das Kircheninnere. Die Zimmerer und Tischler sowie die Restauratorin konnten ihre Arbeiten beenden. Morgen Abend werden auch die Wegearbeiten abgeschlossen sein. Für diesen Abend lädt die Kirchengemeinde zu 18.30 Uhr zu einem kleinen Fest am Lagerfeuer ein: Alle Damelacker und Freunde der Kirche können sich dann gemeinsam über das Geschaffte freuen und bei heißer Suppe und warmen Getränken das neue Erscheinungsbild der beleuchteten Kirche betrachten. Insbesondere die zuvor kaum noch bemerkbare Bemalung der Traufen gibt nach ihrer Restaurierung der gesamten Kirche eine neue Klarheit.

2010 werden die Arbeiten an der Kirche fortgeführt. Dank der Fördermittel aus dem Leader-Programm ist damit die Rettung der Kirche, deren Schäden im Dachstuhl Anlass zu großen Befürchtungen gaben, gesichert. Insbesondere den Mitgliedern des Fördervereins zur Erhaltung der Kirche in Damelack ist die Kirchengemeinde dankbar. Sie haben durch ihr fast fünf Jahre währendes Engagement, vor allem durch die viel Anklang findenden Konzerte des "Damelacker Sommers" die Aufmerksamkeit auf dieses Bauwerk gelenkt. (Von Henning Utpatel)

Märkische Allgemeine vom 17. Dezember 2009

   Zur Artikelübersicht