Seehausener Verein Preisträger des Förderkreises Alte Kirchen

ANSCHUB. Mit jeweils 2.500 Euro Startkapital unterstützt der brandenburgische Förderkreis engagierte Menschen, die ich um ihre Dorfkirchen kümmern.

Von Monika Strehlow

Preisträger 

Seehausen. Vor Jahresfrist gegründet, konnte sich der Förderverein Dorfkirche Seehausen e.V. jetzt über einen Förderpreis der Aktion "Startkapital für Kirchen-Fördervereine 2009" freuen. Während einer Festrunde in der Dorfkirche Niederjesar (Märkisch Oderland) hatte der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. am 18. September sechs Preisträger mit Urkunden und Geldspreis von jeweils 2.500 Euro ausgezeichnet, darunter auch den Seehausener Förderverein. "Es war ein sehr beeindruckender und schöner Tag", resümiert Vereinsvorsitzende Sabine Sieker. Sie war in Begleitung ihres Mannes Bernhard, ebenfalls Vereinsmitglied, der Einladung des Förderkreises Alte Kirchen gern gefolgt. Zumal vor der eigentlichen Auszeichnung eine interessante Exkursion zu Kirchenruinen im Oderbruch auf dem Programm stand. "Wir haben gestaunt, mit wie viel Mut andere an die Rettung ihrer Kirchen gehen. Bei manchen Bauten ist wirklich nicht mehr viel übrig geblieben. Da haben wir es viel einfacher." Das motiviere erst recht, weiter viel Kraft in die Wiederherstellung der eigenen Fachwerkkirche zu investieren. Die verfügt zwar über eine bemerkenswerte Ausstattung, die zum größten Teil aus der Renaissance stammt. Doch Bauschäden durch Hausschwamm und Holzbock, besonders im Dachstuhl, sind unübersehbar. So wurde im September 2008 der Förderverein ins Leben gerufen, der sich mit Veranstaltungen für das ganze Dorfund die Nachbarn auch in den öffentlichen Blickpunkt rückt. Der Weihnachtsmarkt 2008 und der Ostergottesdienst in diesem Jahr stießen bereits auf riesige Resonanz, steuerten erste Gelder in die Vereinskasse. Der Aufräumeinsatz Ende Juni und der Kuchenbasar Mitte August zum Konzert von "Blech Potzlow" sind weitere Aktivitäten. Selbst der Erlös des letzten Melzower Sommerkonzertes am 12. September von 400 Euro kam der Kirchensanierung Seehausen zugute. "Darüber freuen sich der Förderverein und die Kirchengemeinde besonders", bedankt sich Sabine Sieker öffentlich.

Auch hinter der Kulissen blieb er Verein nicht untätig. So bewilligte der Landkreis Uckermark im Juni 2000 Euro zur Unterstützung von Aufmaß, Holzschutzgutachten und ersten Architektenleistungen. Auch beim Bauamt er evangelischen Kirche sind 3.400 Euro beantragt worden. In diesen Tagen wird das endgültige Ergebnis des Holzschutzgutachtens erwartet, sodass der Verein mit Architekt Olaf Beckert das Konzept zur Instandsetzung und Sanierung perfekt machen kann.

Durch Konzerte, Ausstellungen und andere Veranstaltungen soll die Seehausener Kirche kulturelles und soziales Zentrum des Ortes werden. Als "Offene Kirche findet sie bereits jetzt großes Interesse bei den zahlreichen Besuchern.

Als nächstes steht am 4. Oktober der Erntedankgottesdienst mit anschließender Kaffeetafel deren Erlös kommt wieder der Dorfkirche zugute auf dem Programm. Und erste Vorbereitungen auf den zweiten Weihnachtsmarkt an der Seehausener Kirche sind gestartet. Interessenten können sich jetzt schon mal dafür den ersten Advent am 29. November freihalten.

Uckermark Kurier vom 01. Oktober 2009

   Zur Artikelübersicht