Klassiker retten Wagner-Orgel vor Verfall

Felchow (cs) Seit fast zehn Jahren engagiert sich die Interessengemeinschaft um Dietrich Pavel für die Sanierung der Wagner-Orgel in der Felchower Dorfkirche. Durch den Verkauf einer neuen Musik-CD soll die letzte finanzielle Hürde genommen werden.

Die Sanierung der Felchower Dorfkirche, die durch Schwammbefall stark betroffen ist, wird mit Kosten von bis zu 350 000 Euro beziffert. Das Herzstück der Kirche, die Wagner-Orgel, beansprucht davon mindestens 150 000 Euro. "Wir haben schon drei Förderanträge gestellt, aber auf eine positive Nachricht warten wir noch immer", sagt Dietrich Pavel von der Interessengemeinschaft Wagner-Orgel Felchow. Dabei ist der Eigenanteil von etwa 20 000 Euro so gut wie sicher. Das Loch, das durch eine kürzlich durchgeführte Notsicherung in der Kirche, in das finanzielle Polster gerissen wurde, soll nun mit einer neuen Musik-CD wieder gestopft werden.

Unter dem Titel "Orgellandschaft Berlin + Brandenburg" finden sich auf der CD 18 klassische Musikstücke von Johann Sebastian Bach sowie seinen Schülern und Zeitgenossen, die auf Orgeln in Berlin und Brandenburg eingespielt wurden. "Wir erhoffen uns, dass die 300 Exemplare zur Orgelsanierung beitragen", so Dietrich Pavel. Zu diesem Zweck wird die CD künftig nicht nur in Felchow, sondern auch in Buchhandlungen und Touristinformationen in Schwedt und Angermünde zum Preis von 15 Euro zum Verkauf angeboten.

Die um 1742 von Joachim Wagner erbaute Orgel ist eine der wenigen noch erhaltenen Klangkörper des Baumeisters in Brandenburg. Sie gilt als kleine Schwester der zeitlich parallel gebauten Wagner-Orgel in Angermünde. 1998 war die Orgel das letzte Mal in kleinem Umfang überholt worden. Vom Original-sind heute noch etwa 45 Prozent erhalten.

Kontakt: Interessengemeinschaft Wagner-Orgel Felchow, Dietrich Pavel, Telefon: 033335 41123

Märkische Oderzeitung vom 31. Juli 2009

   Zur Artikelübersicht