Förderverein für den Erhalt der Kirche

Dorfkirche Wulfersdorf 
Vor weiteren Schäden bewahren: Ein Förderverein für die Instandsetzung der Wulfersdorfer Kirche will sich für den Erhalt dieses Gotteshauses einsetzen. Die kleine Dorfkirche verfügt unter anderem über eine wunderschöne Ausmalung im Bauernbarock.

Wulfersdorf (sto) In Wulfersdorf, das zur Großgemeinde Tauche gehört, haben 15 Bürger einen Förderverein für die Instandsetzung der Dorfkirche gegründet. Anliegen sei es, "das schöne alte Kirchlein" vor weiteren Schäden zu bewahren", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Aus mittelalterlicher Zeit (das Dorf wurde 1448 schriftlich erwähnt) sind in der Kirche eine Dreifenstergruppe mit Holzrahmen und Mauerabschrägungen, zwei spitzbogige Eingangstüren sowie ein rundbogiges Fenster vorhanden.

Auf der nächsten Zusammenkunft, die am Mittwoch, dem 18. März, um 18 Uhr im Gemeinderaum Giesensdorf stattfindet, soll über den Inhalt der Arbeit beraten werden. Als ganz wichtig sei bisher die Zusammenarbeit mit Fachleuten, die Erarbeitung einer Kirchenchronik durch Forschung in Archiven und die Suche nach bereits vorhandenen Dingen (Schriftwerk, alte Fotos, Erinnerungen älterer Bürger) erkannt worden, heißt es.

Der Verein hofft nun auf weitere Mitstreiter. Auch Spenden seien notwendig. Einem älteren Gutachten zufolge soll die Sanierung des Dachstuhles 150 000 Euro kosten.

Märkische Oderzeitung vom 07. März 2009

   Zur Artikelübersicht