Gründung: Mitstreiter des neuen Gremiums sehen Ziele in weiterer Instandsetzung sowie in vielfältiger Nutzung

Förderverein engagiert sich für Seehausener Dorfkirche

Seehausen (UK) Nachdem bereits zwei Veranstaltungen in den Sommermonaten vorausgegangen waren, gründete sich am Wochenende im Hotel Huberhof in Seehausen der "Förderverein Dorfkirche Seehausen-Uckermark". Insgesamt 26 Mitglieder haben sich an diesem Abend in die Aufnahmeliste eingetragen und sind somit auch gleichzeitig Gründungsmitglieder.

An diesem Abend wurde die Satzung des Vereins beraten und beschlossen. Zu den Zielen des neuen Vereines gehört die Erhaltung und Instandsetzung der Dorfkirche sowie die Erweiterung der religiösen und kulturellen Nutzungsmöglichkeiten. "Gleichzeitig denken wir an eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, um das Interesse für den Verein zu wecken und weitere Mitglieder zu gewinnen.", kündigt Bürgermeister Peter Feike an.

Als sehr schade bewerten es die engagierten Mitstreiter, dass nur sehr wenig Seehausener Bürger an dieser Gründungsversammlung teilgenommen haben. Dabei habe jeder einzelne Haushalt im Vorfeld eine persönliche Einladung erhalten. "Was nicht ist, kann ja aber noch werden", betont Feike, dass weiterhin jeder die Möglichkeit habe, seine Mitgliedschaft zu bekunden.

Es wurde ein aus drei Mitgliedern bestehender Vorstand gewählt. Dieser wählte in seiner ersten konstituierenden Sitzung den Vorsitzenden, seinen Stellvertreter und den Kassenwart. Es enthielten als Vorsitzende Sabine Sieker aus Seehausen, als Stellvertreter Peter Huhn aus Seehausen und als Kassenwart Mandy Quass aus Prenzlau das Vertrauen. "Vor ihnen liegt eine verantwortungsvolle Aufgabe. Dem Verein wünschen wir insgesamt viel Erfolg.", bekräftigte der Bürgermeister.

Im Vorfeld bemühte man sich um einen Schirmherren, der den Verein in Erfüllung seiner Aufgaben tatkräftig unterstützt. Bürgermeister Feike ist es gelungen, den SPD-Bundestagsabgeordneten Markus Meckel für diese Aufgabe zu begeistern. Man freue sich bereits auf eine Zusammenarbeit.

Leider konnte Meckel aufgrund terminlicher Überschneidungen nicht persönlich an der Gründungsveranstaltung teilnehmen. Allerdings wurden Grußadressen von Meckel und dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Mathias Platzeck verlesen.

Uckermark Kurier vom 09. September 2008

   Zur Artikelübersicht