Nächster Sanierungsabschnitt am Gotteshaus abgeschlossen

Zukunftsvision: Weite Blicke vom Kroppener Kirchturm

Die Gerüste an der Kroppener Kirche sind gefallen. Der nächste Sanierungsabschnitt konnte beendet werden. Bereits ab Mai wird das Gotteshaus wieder der Kirchgemeinde zur Verfügung stehen. Neben goldenen Konfirmationen und goldenen Hochzeiten sollen über den Sommer mehrere öffentliche Veranstaltungen in dem Barockgebäude stattfinden. Denn es wird für die ab Herbst anstehenden neuen Arbeiten noch viel Geld benötigt.

Die Sanierungsarbeiten an der Kroppener Kirche gehen jetzt in die «Sommerpause» 
Die Sanierungsarbeiten an der Kroppener Kirche gehen jetzt in die «Sommerpause». Ab Ende September soll mit den Innenarbeiten, unter anderem an den Stuckverzierungen, begonnen werden.Risse dieser Größe sollen im Herbst verschmiert werden.
Foto: Torsten Richter

«Ich bin sehr optimistisch, dass wir die erforderliche Summe zusammenbekommen» , erklärt Hans Dietzel, Vorsitzender des Kroppener Kirchbauvereins, zuversichtlich. Insgesamt rund 245 000 Euro habe die jetzt abgeschlossene Dachsanierung gekostet. Weitere 80 000 Euro seien für die beabsichtigte Innensanierung, die im Herbst beginnen soll, erforderlich. «Davon sind bereits knapp 50 000 Euro fest» , erklärt Dietzel. Der Rest solle durch Spenden und Fördermittel finanziert werden. In den ersten drei Monaten 2008 hat der Kroppener Kirchbauverein bereits rund 13 500 Euro zusammengetragen.

Nach dem Abschluss der Arbeiten am Dach und am Dachstuhl ist vorgesehen, ab Ende September unter anderem die Risse in der Decke zu beseitigen. Diese sind laut dem Kirchbauvereinschef durch die Sicherungsarbeiten am Fundament sowie am Dach des Gotteshauses entstanden. Darüber hinaus gebe es Handlungsbedarf bei vielen Stuckarbeiten. Dieser erneute Sanierungsabschnitt soll bis Weihnachten 2008 beendet sein.

Dennoch bleibt auch danach noch viel an der Kirche zu tun. «Im kommenden Jahr wollen wir die Erneuerung der Türen und Fenster sowie weitere Tischlerarbeiten in Angriff nehmen» , kündigt Hans Dietzel an.

Mittelfristig grandioser Rundblick

Als vorerst letzten Sanierungsabschnitt haben sich die Kroppener den kompletten Außenanstrich und Tätigkeiten am Kirchturm fest vorgenommen. «Wir wollen prüfen, ob mittelfristig die Begehbarkeit des Turmes ermöglicht werden kann» , so Dietzel. Immerhin seien die Treppen nicht mehr die besten. «Mit einem Ausblick könnte nicht nur die Attraktivität der Kirche, sondern der gesamten Gemeinde erhöht werden» , resümiert der Kirchbauvereinsvorsitzende. Die avisierte «Aussichtsplattform» werde Rundblicke zu den Kmehlener Bergen, nach Ortrand und über die Ruhlander Heide bis zum Klettwitzer Windpark erlauben.

Viele Veranstaltungen im Sommer

Schon jetzt können interessierte Touristen das Gotteshaus besichtigen. Den Schlüssel gibt es entweder bei Pfarrer Frank Hirschmann oder bei Lothar Kirschke. Darüber hinaus wird in diesem Sommer ein reichhaltiges Veranstaltungsangebot in die Kirche locken. Laut Hans Dietzel sind bereits im Mai goldene Hochzeiten und goldene Konfirmationen geplant. Neben dem regulären Gottesdienstbetrieb werden auch mehrere Chorkonzerte stattfinden, bei denen um weitere Gelder für die Sanierung gebeten wird. Einen ganz besonderen Höhepunkt soll es nach Angaben des Kirchbauvereins entweder im Juni oder im September geben. Dann werden aller Voraussicht Schauspieler der Senftenberger Neuen Bühne in der Kirche das Theaterstück «Anne Frank» aufführen. Der genaue Termin wird derzeit noch verhandelt. «Zu dieser Veranstaltung sind vor allem Schulklassen angesprochen» , lädt Hans Dietzel ein.

Zum Thema: Arbeitseinsatz

Am 18. und 19. April findet in der Kroppener Kirche ein größerer Arbeitseinsatz statt. Damit soll nach Angaben des Kirchbauvereins der durch die Sanierungsmaßnahmen übrig gebliebene Schmutz und Staub beseitigt werden. Immerhin ist vorgesehen, ab Anfang Mai wieder den regulären Gottesdienstbetrieb aufzugenehmen.

Lausitzer Rundschau vom 05. April 2008

   Zur Artikelübersicht