Adventskalender ohne Kalorien

Einstige Glöwenerin startet Benefizaktion für die Sanierung der Dorfkirche

BERLIN/GLÖWEN Ein garantiert kalorienfreier Adventskalender erscheint bald in Glöwen. Statt beim Öffnen der Türchen auf Schokolade oder anderen Süßkram zu stoßen, entdeckt der Benutzer an jedem Dezembertag ganz neue interessante Detailaufnahmen der Dorfkirche in Glöwen.

Ausgedacht hat sich das Ganze die gebürtige Glöwenerin Susanne Fick. Obgleich sie inzwischen in Berlin lebt und dort eine Doktorarbeit schreibt, fühlt sie sich der Prignitz noch sehr stark verbunden und ist oft zu Besuch in Glöwen. Ihre Eltern sind engagierte Christen, die Mutter spielt Orgel in der Glöwener Kirche, und der Vater ist Mitglied im Gemeindekirchenrat. Gemeinsam mit ihrer Schwester Johanna kam Susanne Fick auf die Idee, einen Adventskalender zugunsten des Gotteshauses in ihrem Heimatdorf zu entwerfen. "Zum einen wollten wir gerne so einen Kalender haben, zum anderen fanden wir es schön, aus dem Erlös etwas zur Sanierung der Kirche beitragen zu können", erzählt Susanne Fick. Sie und ihre Schwester setzten sich mit Pfarrer Hans-Dieter Kübler in Verbindung. Er war so begeistert, dass er sich beteiligte und einige Fotos aus der Kirche beisteuerte.

Insbesondere der Turm und der Dachstuhl haben eine Generalüberholung nötig. Für die Restaurierung, die im nächsten Jahr vonstatten gehen soll, sind insgesamt 220 000 Euro veranschlagt. Ein Großteil der Kosten kann aus kirchlichen und staatlichen Fördermitteln finanziert werden. Auch der Kirchförderverein will sich mit 4 000 Euro beteiligen. Dazu soll die Benefiz-Aktion beitragen.

Der Kalender im A4-Format erscheint zum 18. November und ist dann für vier Euro in allen Glöwener Geschäften und im Pfarramt Glöwen erhältlich. Außerdem kann er über Vorkasse bestellt werden zuzüglich der Versandkosten von 1,50 Euro beim Förderkreis Glöwen, Kontonummer: 111 61 93 BLZ: 160 601 22 bei der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz. Weitere Informationen gibt es unter adventskalender-gloewen@web.de oder über das Pfarramt Glöwen, 038787/7 04 19 . dvd

Märkische Allgemeine vom 07. November 2007

   Zur Artikelübersicht