Zuerst gehtís um den Turm

MAZ-Vereinssteckbrief: Förderverein Dorfkirche Werbig e.V.

Name: Förderverein Dorfkirche Werbig (PM) e.V.

Gegründet: 19.Januar 2007 in Werbig.

Vereinsvorsitzender: Ralph Charpentier, Dorfstraße 27, 14806 Belzig, OT Werbig, Tel.(033847) 900022.

Mitgliederzahl: 10.

Treffpunkt: Die Mitgliederversammlung des Vereins findet mindestens einmal im Jahr, bei Bedarf auch öfter, statt. Dann ist der Versammlungsort die Gaststätte "Erholung". Der Vorstand trifft sich mehrmals im Jahr in privaten Räumen zu notwendigen Beratungen.

Schwerpunkte: Die Mitglieder des Vereins möchten durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit Geld- und Sachspenden für den Erhalt der Dorfkirche einwerben. Der Förderverein pflegt gute Kontakte zum landesweiten "Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg" e.V. Diese Kontakte gilt es zu konkretisieren und auszubauen. Zudem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den Gremien der Kirchengemeinde St. Marien/Hoher Fläming in Belzig. Mit der Organisation von Veranstaltungen und dem Verkauf von zweckbezogenen Artikeln, die Beschaffung und Bereitstellung von Finanzen für das Gotteshaus zu sichern.

Besonderheiten: Die Dorfkirche befindet sich auf dem Anger und bildet so den eigentlichen Ortsmittelpunkt. Das aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts stammende Bauwerk ist also nicht von ungefähr denkmalgeschützt. Bei der Erneuerung (1692) wurde sie nach Westen und Osten erweitert. Der ursprüngliche Turm wurde 1753 abgerissen und durch einen kleineren Holzturm ersetzt. 1756 wurde die Kirche so hergerichtet, wie wir sie heute sehen. Etwa 1990 erfolgte die Erneuerung der Balkendecke und der Dächer. Der augenblickliche Sanierungsbedarf geht aus einem Gutachten vom 24. Mai 2006 hervor, besonders dringlich der Turm, an dem Teile drohen abzustürzen. Die Reparaturkosten hierfür belaufen sich auf etwa 27 500 Euro. Der Förderverein konnte in verschiedenen Kirchengremien, beim Landkreis Potsdam-Mittelmark, der Stiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse sowie durch Mitgliederbeiträge und Spenden der Dorfbewohner die Summe von 25 500 Euro zusammentragen. Das Bauwerk soll in Zukunft über den kirchlichen Rahmen hinaus kulturell genutzt werden. Kürzlich beschlossen die Belziger Stadtverordenten, den Förderverein Dorfkirche Werbig e.V., mit 1000 Euro zu unterstützen.

Pläne/Ziele: Die Sicherung des Kirchturmes wird noch in diesem Jahr erfolgen. Geplant ist auch die Durchsanierung der Kirche und die damit verbundene Wiederherstellung der ursprünglichen Innenausstattung.

Nachwuchsgewinnung: "Diese erfolgt durch die Werbung für den Verein auf Veranstaltungen sowie durch die Mitglieder direkt", sagt Ralf Charpentier.

Märkische Allgemeine vom 27. August 2007

   Zur Artikelübersicht