Viele Hände waren fleißig

Festgottesdienst in der 50 Jahre alten Tangendorfer Kirche

ULRICH FISCHER

  Dorfkirche Tangendorf

TANGENDORF Einen guten Grund zum Feiern hatte die Kirchengemeinde Tangendorf (Gemeinde Groß Pankow) gestern. Nicht allein das 50-jährige Bestehen des Kirchengebäudes war der Anlass für den Festgottesdienst. Die rund einhundert Frauen und Männer konnten sich auch darüber freuen, dass in diesem Jahr, unterstützt vom Verein zur Förderung des kulturellen Erbes auf dem Dorfe e. V. Tangendorf, viel für den Erhalt des 1954 gebauten Gotteshauses getan werden konnte. Viele Hände waren fleißig und viele Bürger hatten Geld und Material gespendet, damit das Kirchendach neu eingedeckt werden konnte. Ein neuer Zaun wurde gesetzt und erhielt wie die Kirchentüren einen frischen Farbanstrich.

So dankte Pfarrer Klaus-Dieter Hanack sehr herzlich allen Helfern und Sponsoren aus nah und fern, ebenso für die Fördermittel von Landeskirche und Kirchenkreis, vom Kulturministerium sowie vom Förderkreis Alte Kirchen Berlin- Brandenburg. Zu den Gästen, die er begrüßen konnte, zählten Kultusministerin Johanna Wanka, Landrat Hans Lange und Bürgermeister Thomas Brandt. Die Festpredigt hielt Superintendent Hans-Georg Furian. Für den feierlichen musikalischen Rahmen sorgten der Bläserchor aus Perleberg unter Leitung von Andreas Draeger sowie Angela Winkelmann an der Orgel.

Nach dem Festgottesdienst trafen sich Einheimische und Besucher an der Kaffeetafel im Tangendorfer Vereinshaus. Dort hatten die Gäste Gelegenheit für kurze Grußworte und alle Anwesenden die Möglichkeit, etwas über die Geschichte der Tangendorfer Kirche zu erfahren. Nächstes Ziel der Kirchgemeinde ist die Sanierung von Gebälk und Fassade.

   Zur Artikelübersicht