Kunst und Kino in der Kirche

Roswitha Gloger hat zum Geburtstag fürs Bölzker Gotteshaus gespendet

CLAUDIA BIHLER

BÖLZKE Ein langes Kulturwochenende liegt hinter dem Förderverein zum Erhalt der Bölzker Kirche: Am Freitag und am Samstag zeigte der Verein jeweils einen Film in dem denkmalgeschützten Kirchengebäude – am Samstag etwa war der Film "Halbe Treppe" zu sehen. Dann, am Samstag Vormittag wurde Besuch erwartet. Der Förderkreis Alte Kirchen war unterwegs zu seiner Herbstexkursion, und legte in Bölzke und in fünf weiteren Orten einen Stopp ein. Rund 70 Personen waren gekommen, um sich die Kirche anzusehen, in der keine Gottesdienste mehr stattfinden.

Statt dessen hat sich der Bölzker Verein in Zusammenarbeit mit dem Boddiner Verein Bunte Wiese den Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudes auf die Fahnen geschrieben – um den Mittelpunkt des Dorfes nicht dem Zerfall zu überlassen. Der Verein hat die Kirche in Erbpacht übernommen und lädt zu vielfältigen Kulturveranstaltungen ein. Am Samstag erfuhr der Verein Unterstützung bei seiner Arbeit. Die Wahlbölzkerin Roswitha Gloger, die vor einiger Zeit ins Dorf gezogen war, hatte zum Geburtstag auf Geschenke verzichtet und die Gratulanten zu Gunsten des kleinen Kirchleins spenden lassen. 400 Euro kamen so zusammen, durch die Unterstützung des Förderkreises Alte Kirchen wurde die Summe auf 500 Euro aufgestockt.

Reinhard Helm, Vorsitzender des Bölzker Vereins, berichtete über die Aktivitäten des des Vereins, der inzwischen trotz strenger Auflagen des Denkmalschutzes bereits die Sanierung des Kirchendachs und der Fenster durchführen konnte. Im Inneren konnten die Bänke entfernt werden, so dass nun ausreichend Veranstaltungsplatz vorhanden ist. Susanne Gloger berichtete aus der Baugeschichte der Kirche die einmal zum Klosterstift Heiligengrabe gehört hatte.

Derzeit ist eine Ausstellung der Berliner Grafikerin Rita Hill zu sehen, die auch das Plakat für das Bölzker Kürbisfest am kommenden Wochenende entworfen hat. Die Künstlerin bringt von ihren Reisen gerne Stoffe aus aller Herren Länder mit und lässt sich durch sie zu ihren Motiven inspirieren. Dabei entstehen farbenfrohe Collagen, die folkloristische Elemente enthalten – unter anderem die Kürbiskönige. Der Erlös des ersten Bildes soll der Bölzker Kirche zugute kommen.

   Zur Artikelübersicht