Auszeichnung bringt Lychener Heilstätten-Verein voran

Kirchen-Förderung mit "Startkapital" Ehrenamtliche Arbeit geehrt

Lychen (bs). Die Mitglieder des Vereins Heilstätten Hohenlychen können sich über eine Auszeichnung freuen, die sie bei der Sanierung der Helenenkapelle ein gutes Stück voranbringen wird. Unter 26 Vereinen, die sich beim Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg um eine Würdigung im Rahmen des Projektes "Startkapital für Kirchenfördervereine" bewarben, wurde neben vier anderen auch dem Lychener Verein ein Preisgeld von Höhe von 2500 Euro zuerkannt. Es soll, so der Vereinsvorsitzende Tobias Schönfeldt gestern gegenüber dem Uckermark Kurier, vorrangig der Instandsetzung der noch defekten Kirchenfenster dienen.

In der Stüler-Kirche von Pinnow hatte Marianne Fiedler vom Förderkreis Alte Kirchen in Gegenwart von Vertretern des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur sowie der Leitung der evangelischen Kirche das ehrenamtliche Engagement der Lychener in einer Laudatio gewürdigt. Darin wurde vor allem auf die Leistungen der Vereinsmitglieder verwiesen, aus der Kapelle einen Ort kultureller Begegnungen zu machen. Der Hohenlychener Kultursommer 2004 mit seinen zahlreichen Konzerten und Ausstellungen habe unter Beweis gestellt, sagte sie, dass die Vereinsmitglieder die in ihrer Satzung verankerten Ziele Erhaltung des Kulturguts, Belebung der Region, Förderung von Toleranz und Völkerverständigung ernst nehmen und mit Leben erfüllen. Die Stadt Lychen würdigte die ehrenamtliche Tätigkeit der Vereinsmitglieder, indem sie stellvertretend Peter Soback mit einer Urkunde auszeichnete.

Inzwischen, so Tobias Schönfeldt, laufen die letzten Vorbereitungen für die Festveranstaltung mit kulturellem Rahmenprogramm zum 100-jährigen Bestehen der Helenenkapelle. Am 22. Oktober sind alle interessierten Lychener herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Zuvor wird es am 16. Oktober ab 8.30 Uhr noch einen Arbeitseinsatz geben, bei dem die Kapelle für die Festveranstaltung "aufpoliert" wird. Bis dahin, so Tobias Schönfeldt, sollen auch weitere drei instandgesetzte Fenster eingesetzt sein.

   Zur Artikelübersicht