Hausschwamm macht sich breit

Sanierungskonzept für Brielower Kirche fertig / Sonntag Weihnachtsmarkt

FRANK BÜRSTENBINDER

BRIELOW Scheinbar ohne Makel ist die Dorfkirche auf der von Elisabeth Elsner angefertigten Fotoreihe. Doch die Hochglanzbilder vom neoromanischen Backstein und dem eher schlichten Innenraum samt Orgelempore täuschen. Das 1873 errichtete Gotteshaus ist dringend sanierungsbedürftig. In der Dachkonstruktion macht sich der Echte Hausschwamm breit. Auch das Mauerwerk im Traufbereich ist befallen. Nachgewiesen ist der Befall mit Hausbocklarven, eindringende Nässe führt im Innenraum zu Schäden am Putz und auch am Kirchengestühl.

Seit dieser Woche hat Fördervereinsvorsitzende Elsner Gewissheit über die Kosten, die für eine Rekonstruktion aufzubringen wären. In einem im Auftrag der Kirchengemeinde erarbeiteten Sanierungskonzept schätzt das Architekturbüro Fleege & Oeser die Gesamtbaukosten auf rund 295 000 Euro. Jetzt stehen Förderverein und Kirchengemeinde vor der Frage: Wo bekommen wir das Geld her? "Das Sanierungskonzept ist Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln. Des Weiteren werden wir uns intensiv auf die Suche nach Stiftern und Spendern begeben", kündigte Elsner an. Mit ihren Aufnahmen will die gelernte Industriefotografin bei öffentlichen Präsentationen auf die Brielower Dorfkirche aufmerksam machen. Dazu gehört auch die berühmte Schwedenlinde, die wie die Kirche mitten auf dem Friedhof steht. Nach Ansicht von Baumgutachter Guntram Gehler macht sich ein weiterer Verjüngungsschnitt im Kronenbereich unter ständiger fachlicher Aufsicht erforderlich, um mehr Last von dem über 400 Jahre alten Baum zu nehmen. In diesem Jahr sei die Linde sehr stark ausgeschlagen.

Auch dafür ist der Förderverein, der sich den Erhalt der Kirche und der Schwedenlinde auf die Fahne geschrieben hat, auf jede Spende angewiesen. Bei der Kirchensanierung soll wie von Architektin Heidrun Fleege vorgeschlagen in vier Bauabschnitten vorgegangen werden. Zunächst steht der dickste Brocken an die Sanierung des Kirchenschiffs, unter anderem mit Zimmererarbeiten am Dach, neuer Eindeckung, Fugensanierung am Mauerwerk und einer Fassadenreinigung. Die Arbeiten würden rund 135 000 Euro umfassen.

Wer die Brielower Dorfkirche und die Schwedenlinde wieder einmal selbst in Augenschein nehmen und sich über die anstehenden Aufgaben informieren möchte, kann dies am Sonntag tun. Erstmals wird ein Weihnachtsmarkt in der Kirche veranstaltet. Der Kindergarten hat Weihnachtssterne gebastelt. Landfrauen bieten Handarbeiten, Gebäck und Kartoffelpuffer an, der Jugendklub versorgt die Gäste mit Glühwein und Bratwurst, die Feuerwehr stellt Feuerschalen zum Aufwärmen im Außenbereich auf. Um 17.30 Uhr hält Pfarrer Martin Gestrich eine Adventsandacht.

Märkische Allgemeine vom 29. November 2006

   Zur Artikelübersicht