START FÜR KAISER-FRIEDRICH-KIRCHE

Gemeindekirchenrat fasst Baubeschluss / 175 000 Euro für Turmsanierung

GOLM Die Renovierung der Kaiser-Friedrich-Kirche zu Golm beginnt. Mit dem Zuwendungsbescheid des Landes nach dem Staatskirchenvertrag und weiteren Zusagen der Landeskirche und des Kirchenkreises fasste der Gemeindekirchenrat jetzt den Baubeschluss. Der immer noch von Kriegsschäden in Mitleidenschaft gezogene Turm soll saniert werden und wieder ein dichtes Dach bekommen. Gefördert werden laut Gemeindekirchenrat nur bauerhaltende Maßnahmen. Die Restaurierung der Schallluken oder die Aufmauerung der historischen Gesimse ginge zu Lasten des ohnehin erheblichen Eigenanteils. Der erste Bauabschnitt wird laut Kirchbauverein 175 000 Euro kosten. Der Gesamtbedarf für die Sanierung wird auf 750 000 Euro geschätzt.

Zeitgleich mit dem Beginn des ersten Bauabschnitts eröffnen Kirchengemeinde und Kirchbauverein die Sammlung für ein weiteres Projekt zur Renovierung der Kaiser-Friedrich-Kirche. Der Kirchturm war früher von einem Dachreiter gekrönt, der 1971 aus Sicherheitsgründen abgetragen werden musste. Da nichts mehr von dieser Spitze erhalten ist, müssen die Kosten für die Wiederherstellung des Dachreiters vollständig ohne Fördermittel aufgebracht werden. Bei der Renovierung des Turms werde zwar die Halterung der Spitze vorbereitet, doch fehle das Geld, diese sofort zu bauen. Eine großzügige Spende eines Golmer Bürgers über 25 000 Euro sei dem Kirchbauverein zweckgebunden bereits zuteil geworden. Weitere 55 000 Euro würden aber noch benötigt.

Der Kirchbauverein Golm hat sich die denkmalgerechte Renovierung der Kaiser-Friedrich-Kirche und der "Alten Kirche" sowie des Kirchenumfeldes zum Ziel gesetzt. V.O.

   Zur Artikelübersicht