OHNE ENGAGEMENT WIRD DAS GEBÄUDE NICHT ZU HALTEN SEIN

Förderverein für Kirche Königsberg

KÖNIGSBERG Normalerweise trifft sich der Gemeindekirchenrat des Pfarrsprengels Königsberg im Gemeinderaum der Königsberger Kirche. Doch das ist nach deren Sperrung nun nicht mehr möglich. So kamen die Verantwortlichen der Kirchengemeinden Königsberg, Teetz und Bork-Lellichow jetzt in der Teetzer Kirche zusammen. In erster Linie war aber zu beraten, wie es mit der Königsberger Kirche weitergehen soll.

Zunächst muss die Kirche so gesichert werden, dass der von Experten für möglich gehaltene Einsturz des Gotteshauses nicht mehr eintreten kann. Siegfried Ismer aus Berlin, er ist Ingenieur, erläuterte noch einmal die von ihm ermittelten Bauschäden. Weil der Dachstuhl nicht mehr tragfähig ist, besteht die akute Einsturzgefahr. Um jedoch die Ursache ermitteln zu können, wird noch ein Gutachten über die Beschaffenheit des Baugrundes benötigt. Der Gemeindekirchenrat war sich darüber einig, das dies schnellstmöglich in Auftrag gegeben werden sollte. Demnächst soll der Ort an das Abwassernetz angeschlossen werden. Bei den Baumaßnahmen sollte prinzipiell ausgeschlossen werden, dass die Bodenbewegungen eine zusätzliche Gefahr für die Kirche darstellen.

Für Königsberg haben die notwendigen Schutzmaßnahmen für den Dachstuhl der Kirche oberste Priorität. Jedoch kann erst nach einer genauen Schadensanalyse mit deren Umsetzung begonnen werden. Um dies alles in die Wege leiten zu können, müssen mehrere Instanzen einbezogen werden. Der Gemeindekirchenrat wird sich nun um einen Vor-Ort-Termin bemühen, bei dem auch Vertreter des Kirchlichen Bauamtes, der Superintendent, und der Bürgermeister von Wittstock dabei sind. Hier soll besprochen werden, wie nun weiter vorzugehen ist, wobei es natürlich auch um die Fragen der Finanzierung gehen muss.

Ohne ein Engagement der Königsberger wird die Kirche nicht erhalten bleiben. Deshalb beschloss der Gemeindekirchenrat, zur Bildung eines Förderkreises für die Königsberger Kirche aufzurufen. Zum ersten Treffen wird für den 17. Mai eingeladen. Wann und wo es stattfindet, steht noch nicht fest. ms

   Zur Artikelübersicht