Glockenschlag rückt in greifbare Nähe

Beiersdorf (MOZ) In diesem, spätestens jedoch im nächsten Jahr sollen die Beiersdorfer Kirchturmglocken wieder vom Turm der mächtigen Wehrkirche erklingen. Das hat sich der 37 Mitglieder zählende Förderverein Kirche und Mühle Beiersdorf zur Jahreshauptversammlung am Freitag auf seine Fahnen geschrieben.

Ein Vertreter einer der ältesten deutschen Glockengießerei in Straubing hat den Beiersdorfern Hoffnung gemacht, dass die aus den Jahren 1433 (Jahr nach dem Hussiteneinfall) und 1528 (Bauzeit oberer Turm) stammenden historisch wertvollen Glocken lediglich vor Ort darauf vorbereitet werden müssen, wieder in den Dienst gestellt zu werden. Damit wird die Sanierung billiger als befürchtet. Und da der Förderverein gemeinsam mit der Kirchengemeinde rund 20 000 Euro aufbringen könnte, wird jetzt geprüft ob mit diesem Geld die nötigen Zimmermanns- und Schlosserarbeiten bezahlbar sind. Schließlich waren die beiden Glocken, deren größere einen Durchmesser von 1,25 Metern hat, im August 1971 nur deshalb vom Turm geholt worden, weil das Bauwerk als einsturzgefährdet eingestuft war. Beim Sturm am 1. Januar 1976 war das Kirchendach eingestürzt.

Seit 1994 sorgen die Kirchgemeinde und Förderverein Kirche und Mühle gemeinsam dafür, dass die wichtigsten Wahrzeichen des Dorfes erhalten werden. Während das Bemühen um die Mühle etwas im Hintergrund stand, konnte erreicht werden, dass die Ruine so gesichert wurde, dass dort Veranstaltungen stattfinden können. Deren Erlöse wiederum fließen dem Vereinszweck zu.

"Wir können mit Fug und Recht sagen, dass unser Verein inzwischen auch zu einem Kulturverein im Dorf geworden ist", so Vereinsvorsitzender Willi Huwe. Der Förderverein veranstaltet in diesem Jahr drei Konzerte in der Kirchenruine. Das erste Konzert steigt am Freitag, 3. Juni, um 18 Uhr. Der Kirchenposaunenchor aus Berlin-Köpenick wird aufspielen.

Am 12. Juni wird Harfenmusik aus acht Jahrhunderten erklingen und am 4. September wird Werner Scholl eine Sopranistin am Klavier begleiten.

   Zur Artikelübersicht