Dank aus Königsberg (Landkreis Ostprignitz-Ruppin)

Dorfkirche Königsberg 
 Großbildansicht

Im vergangenen Jahr hatte der Förderkreis Alte Kirchen die Notsicherung der vom Einsturz bedrohten Dorfkirche in Königsberg (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) mit der Summe von 6.000 Euro unterstützt. Jetzt erreichte uns folgendes Schreiben vom Förderkreis der Königsberger Kirche, der sich vor Ort für die Instandsetzung des Gebäudes engagiert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

zu Beginn des Jahres 2006 möchten wir Ihnen unsere herzlichsten Segenswünsche übermitteln. Wir hoffen, dass ein gesundes und erfolgreiches Jahr vor Ihnen liegt. Gleichzeitig sagen wir Ihnen unseren herzlichen Dank für Ihre finanzielle Hilfe zugunsten unserer altehrwürdigen Kirche in Königsberg.

Vor uns lag das Ziel, eine Notsicherung im Dachstuhl unserer Kirche einzubauen. Doch viel Zeit wurde für langwierige und komplizierte Diskussionen zu den technischen Details verwendet. Zwei Ingenieurbüros aus Berlin waren für uns in dieser Sache tätig. Zahlreiche Beratungen fanden statt.

Doch nun gab es den ersten Erfolg für unsere Bemühungen: Im Dezember erfolgte der mit der Bauaufsicht abgestimmte Einbau der hölzernen Notsicherungskonstruktion durch eine Firma aus Neuruppin. Zwei Tage vor dem Heiligen Abend 2005 erhielten wir die Genehmigung, die Kirche zur Christvesper wieder nutzen zu dürfen. Ein Wunsch vieler Königsberger wurde damit erfüllt.

Die dafür erforderlichen Kosten haben wir nur abdecken können, weil Sie mit Ihren Spenden geholfen haben. Dafür möchten wir Ihnen hiermit ganz herzlich danken.

Die Nutzung der Kirche ist uns nun befristet gestattet. Wir werden also auch weiterhin Unterstützung brauchen, damit es zu einer dauerhaften Sanierung unserer Kirche kommt. Dass dies keine einfache Aufgabe für uns ist, wird Ihnen deutlich sein. Doch unsere bisherigen Erfahrungen ermutigen uns, voller Gottvertrauen auch die weiteren Schritte zu gehen.

Wir hoffen, dass Sie uns auch weiterhin auf unserem Wege begleiten.


Der Königsberger Verein lädt in diesem Zusammenhang zur feierlichen Dankesveranstaltung am Sonntag, dem 23. April 2006 um 14 Uhr in die Dorfkirche ein.