"Fünf vor zwölf" in Damelack

Dorfkirche Damelack 

In Damelack (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) wird am Samstag, dem 1. April, die Kirchturmuhr um fünf Minuten vor zwölf Uhr angehalten. Dann wird es bis Karsamstag, 15. April, keine aktuelle Zeitansage der Turmuhr geben. Auch das Geläut der beiden Damelacker Glocken wird während dieser Zeit nicht zu hören sein. Weder der gewohnte Stundenschlag noch das Feierabendgeläut werden erklingen.

Der Kirchturm bleibt stumm und macht mit der Daueranzeige der Uhr auf 5 vor 12 darauf aufmerksam, dass er und die Kirche sich in größter Not befinden und dass es allerhöchste Zeit wird, mit einer Sanierung bald zu beginnen.

Denn das Gebälk und das Dach sowohl des Kirchturms als auch des Kirchenschiffes sind vom Zahn der Zeit und durch Holzschädlingsbefall schwer in Mitleidenschaft gezogen. Ein Gutachten und das Sanierungskonzept des Architekten Ulrich Nickmann haben festgestellt, dass bei einem starken Sturm sogar die Gefahr bestehen könnte, dass die Turmspitze knickt und schlimmstenfalls abstürzt.

Mit der Aktion will der Förderverein zur Erhaltung der Kirche in Damelack die Aufmerksamkeit der Bevölkerung erneut auf das denkmalgeschützte Bauwerk in der Dorfmitte lenken.

"Wir wollen einen Denkanstoß geben. Den Menschen soll bewusst werden, dass ihnen etwas Wichtiges fehlt, wenn die Kirchturmuhr keine Zeit mehr anzeigt und der gewohnte Glockenschlag nicht mehr ertönt. So wird es sich anfühlen, wenn hier nicht bald etwas in Hinblick auf die dringend notwendige Sanierung passiert.", erklärt Hinrich Legde, Vorsitzender des Fördervereins, der gleichzeitig mit der Aktion "5 vor 12" das Nutzungskonzept für die Damelacker Kirche der Öffentlichkeit vorstellt.

Das Nutzungskonzept soll eine dauerhafte Basis für die weltliche und kulturelle Nutzung der Damelacker Kirche bilden und auch die Bewerbung um Fördermittel der öffentlichen Hand unterstützen.

Die Aktion "5 vor 12" endet am Karsamstag, 15. April um 19.30 Uhr mit dem Beginn des diesjährigen erweiterten Veranstaltungsprogramms des Fördervereins. Dann werden Turmuhr und Geläut wieder angestellt.

Erster Programmpunkt der Veranstaltungsreihe im Jahr 2006 ist ein geselliges Zusammenkommen am dörflichen Osterfeuer mit musikalischer Begleitung durch einen Didgeredoo-Bläser. Für das leibliche Wohl wird mit Grill und Getränken gesorgt sein. Der Förderverein zur Erhaltung der Kirche in Damelack lädt alle Menschen aus nah und fern herzlich dazu ein.

(Pressemitteilung des Fördervereins zur Erhaltung der Kirche in Damelack e.V.)