Spendenaktion zur Restaurierung von

KANZEL UND EMPORENBILDERN IN DER DORFKIRCHE BARENTHIN

Auf dem Gemälde der "Auferstehung" hat der Maler seine Signatur hinterlassen: "C. L. Schlichting, Mahlr, Anno 1716". Es handelt sich um Christian Ludwig Schlichting, Maler aus Havelberg. Er ist durch einige weitere signierte Arbeiten in Prignitzer Kirchen bekannt: Burghagen, Dorf-Zechlin, Dreetz und Wernikow. Dem "Maler vom Dohm", wie er in dem Trauregister des Havelberger Doms genannt wird, sind mit seinem charakteristischen, handwerklich-naiven Stil sicherlich noch weitere Arbeiten zuzuordnen.

Der Barenthiner Zyklus schmückte ursprünglich die an der Nord- und Westseite der Kirche angebrachten Emporen. Bauliche Veränderungen im Kirchenraum - u. a. die Entfernung der Westempore - haben dazu geführt, dass heute fünf Szenen an anderer Stelle platziert sind: drei im Format beschnittene Felder hängen separat in einem Rahmen zusammengefasst, zwei Szenen befinden sich neben der 1983 eingebauten Orgel.

Die Kanzel dürfte einige Zeit nach der Emporenmalerei, aber noch im 18. Jahrhundert, entstanden sein. Das reiche Schnitzwerk ist in den typischen, unregelmäßigen Formen des Rokoko ausgeführt. In den beiden Füllungsfeldern des Kanzelkorbes befinden sich die gemalten Darstellungen von Christus, der in seiner Hand das Evangelium hält, und von Moses mit den Gesetzestafeln. Ursprünglich befand sich die Kanzel im Osten der Kirche an der Wand rechts neben dem Altar. Heute mutet ihr Standort in der Mitte der Westwand etwas befremdlich an. Zahlreiche Schäden, Abbrüche und Verluste von Schnitzwerk sowie eine sehr grob ausgeführte Übermalung beeinträchtigen das bemerkenswerte Kunstwerk erheblich.

Als vordringlichste Aufgabe gilt es, sowohl bei den Gemälden als auch bei der Kanzel, die akut gefährdete Substanz, das vom Wurm zerfressene Holz und die sich ablösenden Farbschichten zu sichern. Darüber hinaus soll aber auch durch eine Verbesserung des Erscheinungsbildes der Kunstwerke eine Nutzung durch die Kirchengemeinde ermöglicht werden.

Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen, ein wertvolles Beispiel barocker Kunst und Frömmigkeit zu erhalten. Auf Wunsch vermitteln wir gern auch Patenschaften für einzelne Bildfelder; melden Sie sich bei Interesse gern bei uns!

Kontakt:

Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
Telefon: 030-4493051
Mail: altekirchen.janowski@t-online.de

Ihre Spende:

Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
IBAN: DE94 5206 0410 0003 9113 90
BIC: GENODEF1EK1
BLZ 520 604 10 (Evangelische Bank)
Stichwort: Barenthin

Eine gemeinsame Aktion von:

Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.

Link zum Faltblatt

   
"Auferstehung""Himmelfahrt""Emmausjünger""Geburt"

Fotos: Werner Ziems, BLDAM

Die "Spendenaktion zur Restaurierung von Kanzel und Emporenbildern in der Dorfkirche Barenthin" ist die 10. Spendenkampagne zur Rettung historischer Kunstschätze aus Brandenburgs Kirchen.

Die Vorgänger waren:

Menschen helfen Engeln - 2009
Menschen helfen Engeln - 2010
Menschen helfen Engeln - 2011
Vergessene Kunstwerke - Altar braucht Hilfe
Vergessene Kunstwerke - Ihre Spende für die Kunstschätze der Dorfkirche Dedelow
Vergessene Kunstwerke - Ihre Spende zur Sicherung der Scherer-Orgel Bernau
Vergessene Kunstwerke - Ihre Spende zur Sicherung mittelalterlichen Altarretabels aus Ruhland
Vergessene Kunstwerke - Ihre Spende zur Restaurierung eines Epitaphgemäldes in der Dorfkirche Blankensee
Vergessene Kunstwerke - Ihre Spende zur Restaurierung eines Gemäldezyklus in der Dorfkirche Kunow

Medienecho / Links:

Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg vom 28.11.2018
Spendenaktion für bedrohte Kunstwerke in Kirchen gestartet auf der Internetseite der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz
LR ONLINE vom 28. November 2018: Wenn die Auferstehung bröckelt . . .
Märkische Allgemeine vom 28. November 2018: Die Kanzel muss nach vorn für das Happy End
MOZ.de vom 29. November 2018: Hilfe für Engel und Heilige
Der Prignitzer vom 29. November 2018: Die Auferstehung bröckelt
Berliner Morgenpost vom 29. November 2018: Barenthin hofft auf Spenden, um Bilder zu restaurieren


  zurück